Beratungen, Coaching und Fortbildungen für Multiplikator*innen

Perspektive 3D ist ein Projekt zur kultursensiblen Suchtprävention für Geflüchtete, gefördert von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.
 Unter dem Motto „Hinschauen und Handeln hilft!“ bieten wir für Menschen, die mit Geflüchteten arbeiten (z.B. in Jobcentern, in Unterkünften, bei Wohnungsbaugesellschaften, in Berufsförderungsmaßnahmen, Beratungsstellen, Schulen …) Beratungen, Coachings und Schulungen zu suchtpräventiven Themen.

Ziel dieser Maßnahmen ist es, suchtpräventive Strukturen zu etablieren, die Handlungssicherheit zu erhöhen sowie eine aktive Vermittlung in das Hilfesystem zu erleichtern. Inhalte sind u.a.:

  • Wissen zu Sucht und Suchtentstehung, insbesondere in Bezug auf die Lebenssituation Geflüchteter
  • Wissen zu Wirkungsweisen von Suchmitteln und rechtlichen Aspekten, u.a. auch (asyl-) rechtliche Konsequenzen
  • Erkennen von problematischem oder abhängigem Suchtmittelkonsum
  • Interventionsmöglichkeiten vor Ort sowie Angebote des Berliner Hilfesystems für Geflüchtete

Jede Maßnahme wird auf die besonderen Gegebenheiten und Fragestellungen vor Ort angepasst. Eine Kultur des Hinschauens wird damit strukturell verankert.

Workshops für Geflüchtete

Ein zweiter Schwerpunkt des Projektes sind suchtpräventive Workshops für Geflüchtete. Wir gehen in Willkommensklassen, Sprachcafés, Unterkünfte, Frauentreffs…, und kommen mit den Teilnehmer*innen dort ins Gespräch zum Thema mentale Gesundheit, Stress, Substanzkonsum und dem verfügbaren Hilfesystem. Um das Angebot niedrigschwellig zu gestalten, werden die Maßnahmen vor Ort durchgeführt.

Mehrsprachiges Infomaterial

Ergänzend gibt es zahlreiche mehrsprachige (Deutsch, Arabisch, Farsi, Urdu, Kurdisch, Türkisch, Russisch, Pashto, Englisch, Französisch) Informationsmaterialien:

  • Die Broschüre „Mut machende Infos für Ihre Gesundheit. Kleiner Wegweiser für Geflüchtete in Berlin“ gibt in zehn Sprachen Informationen und Aufklärung zum Thema Sucht, (seelische) Gesundheit sowie Adressen Berliner Hilfeeinrichtungen und von Beratungsstellen verschiedener Bereiche.
  • Infokarten zu den Themen Alkohol, Alkohol in der Familie, Cannabis, Shisha, Medikamente, Rauchen in der Schwangerschaft
  • 2 zielgruppenspezifische Infoflyer für Frauen und Männer erklären in leichter Sprache den Zusammenhang zwischen Stress, Trauma und Substanzkonsum. Sie geben praktische Tipps und ermutigen, sich Hilfe zu holen.
  • Plakate zu den Themen „Sorgen Sie für Ihre Gesundheit“, „Kinder und Jugendliche schützen“, „Drogen und Gesetz“

Alle Materialien finden Sie in unserem Bestellportal.

Interaktive Methode »Unterwegs in Berlin«

Neuer Kurzfilm und Manual zur suchtpräventiven Arbeit mit Jugendlichen mit Migrations- oder Fluchthintergrund: Um niedrigschwellig über Substanzkonsum, riskante Verhaltensweisen und Alltagshürden ins Gespräch zu kommen, gibt es jetzt neu einen animierten Kurzfilm, der ohne Sprache auskommt und in dem drei Jugendliche sich jeweils durch eine Stadt-Landschaft mit Hindernissen und Herausforderungen bewegen. Das Design in Anlehnung an ein Jump’n’Run-Computerspiel holt junge Menschen in ihrer Lebenswelt ab und weckt Interesse für die damit verbundenen Inhalte, wie z.B. Cannabiskonsum oder Glücksspiel. Interaktiv fördert der Film die Auseinandersetzung der Jugendlichen mit ihren eigenen Bewältigungsstrategien.

Die Methode finden Sie in unserem Bestellportal.

Unser Angebot

  • Beratungen, Schulungen, Coachings für Multiplikator*innen, die mit Geflüchteten arbeiten
  • Suchtpräventive Workshops für geflüchtete Menschen, bei Bedarf mit Sprachmittlung
  • Infomaterialien in 10 Sprachen

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne direkt unter freiesleben@kompetent-gesund.de.

Unsere Gesundheitswegweiser
in allen Sprachen
erhältlich auf:

www.helpisok.de