Aktionswoche Kinder aus Suchtfamilien: Vergessenen Kindern eine Stimme geben!

13. Februar 2020 Allgemein

Etwa jedes 6. Kind wächst in Deutschland zumindest vorübergehend in einer suchtbelasteten Familie auf. Diese Kinder haben ein stark erhöhtes Risiko, selbst Suchtkrank zu werden oder andere psychische Störungen zu entwickeln. Obwohl Sucht in vielen Familien vorkommt, ist das Thema tabuisiert. Betroffene schämen sich Hilfe anzunehmen. Kinder haben Angst vor Ausgrenzung oder davor, die Eltern zu verlieren. Kinder aus suchtbelasteten Familien sind deshalb nur schwer zu erreichen. Auch das soziale Umfeld bekommt davon nur selten etwas mit.

Die Öffentlichkeitskampagne „Sucht Zuhause“ der Fachstelle für Suchtprävention trägt zur Enttabuisierung des Themas bei. Über eine große Verteilaktion im Rahmen der Aktionswoche wurden Plakate sowie Postkarten mit dem Slogan „Etwas Stimmt nicht?“ an Schulen in allen Berliner Bezirken verteilt. Diese verweisen auf die Webseite www.etwasstimmtnicht.de, auf der betroffene Jugendliche Antworten auf Fragen sowie Angebote zur Unterstützung finden. Aber vor allem wird ihnen aufgezeigt: Sie sind nicht alleine.

Haben auch Sie Interesse an Plakaten oder Postkarten?
Kommen Sie gerne in der Fachstelle vorbei und nehmen einige Exemplare mit. Unsere Öffnungszeiten finden Sie hier: www.kompetent-gesund.de/kontakt

Neben der Öffentlichkeitskampagne bietet die Fachstelle für Suchtprävention im Rahmen des Projektes Weitblick auch Workshops für Jugendliche sowie für Eltern an. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.kompetent-gesund.de/Familie oder kontaktieren Sie uns direkt unter info@kompetent-gesund.de.